AGB

1. VERTRAGSPARTNER

Vertragspartner sind die HUMAN REACTIONS der Rebecca Fill Giordano, nachfolgend hr+ genannt, mit Sitz in Bozen, Zarastr. 2/A, MwSt. 0235620210 und die Kundin bzw. der Kunde (nachfolgend der Kunde genannt).

2. VERTRAGSGEGENSTAND

hr+ erbringt Beratungsdienstleistungen und gewährt dem Kunden auf die im Angebot bzw. Vertrag bestimmte Zeit das nicht exklusive Nutzungsrecht über die Produkte (Software, Online-Tools, Konzepte, Beratungen, Schulungen, Supervision und Coaching bezüglich der hr+Tools und Schriftstücke), infolge hr+Produkte genannt die von hr+ entwickelt und/oder vertrieben werden auf Grundlage der gegenständlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB), des Angebots, der möglichen individuellen Abkommen sowie einzelner mit dem Kunden vereinbarte Angebote. Der Kunde erteilt die notwendigen Informationen und Daten zur Erstellung des Angebots, welches Vertragsgegenstand wird. Aufgrund dessen gestaltet hr+Produkte, welche den Erfordernissen des Kunden entsprechen. Der Kunde übernimmt in diesem Zusammenhang die ausschließliche Verantwortung der Anwendung der hr+Produkte. hr+ behält sich vor, die zur Erbringung der Dienste angewandten Technologien jederzeit und ohne Vorankündigung dem Stand der Technik anzupassen, um mit dem technischen Fortschritt mitzuhalten. hr+ schließt Verträge grundsätzlich zu ihren eigenen Bedingungen ab. Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nur, wenn hr+ diesen ausdrücklich und schriftlich zustimmt. Soweit nichts anderes vereinbart ist, gelten die Unterlagen in folgender Reihenfolge: Einzelvertrag, Angebot, Sonderbedingungen, AGB.

3. ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES

Für alle Vertragsvereinbarungen zwischen hr+ und dem Kunden gilt ausdrückliches Schriftformerfordernis, welches jedoch auch mittels E-Mail-Korrespondenz erfüllt werden kann. Der Vertrag kommt infolge eines schriftlichen Angebots der hr+ erst nach schriftlicher Auftragserteilung durch den Kunden zustande. Falls der Kunde am Angebot der hr+ Änderungen vornimmt, kommt der Vertrag erst mit der schriftlichen Annahme von hr+ zustande.
Vertriebspartner oder Vertriebsmitarbeiter von hr+ sind nicht berechtigt, im Namen und auf Rechnung von hr+ Vereinbarungen in Abweichung zu diesen AGBs zu treffen.

4. SICHERHEITSLEISTUNGEN – VORAUSZAHLUNG

hr+ ist berechtigt, das Angebot oder die Fortführung der Dienstleistungen von einer Sicherheitsleistung des Kunden oder von einer Vorauszahlung abhängig zu machen. Die fehlende Sicherheitsleistung oder Vorauszahlung rechtfertigt die Vertragsaufhebung gem. Art. 1456 ZGB.

5. VERTRAGSDAUER

5.1. DAUERHAFT ODER REGELMÄßIG ERBRACHTE DIENSTLEISTUNGEN
Sofern im Angebot nicht anders definiert (z.B. wird im Angebot eine 3-Jahres-Anwendung beschrieben) gilt die Vertragsdauer auf unbestimmte Zeit.
Beiden Vertragsparteien steht es frei, den gegenständlichen Vertrag unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderhalbjahres (Juni/Dezember) zu kündigen.
hr+ kann jedoch jederzeit fristlos vom Vertrag zurücktreten, wenn vom Kunden selbst oder von Dritten ohne vorherige Absprache mit hr+ Veränderungen am vertragsgegenständlichen hr+Produkt durchgeführt werden und bei drohender Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung des Kunden.

5.2. FOLGEN DER BEENDIGUNG DES VERTRAGSVERHÄLTNISSES
Bei Beendigung des Vertrags wird, unabhängig vom Rechtsgrund derselben, die Erbringung der Dienste unverzüglich eingestellt.
Die bis zum Zeitpunkt des Vertragsendes erbrachten Leistungen werden von hr+ in Rechnung gestellt, wobei der Preis anteilsmäßig im Verhältnis zur gesamten Vertragsdauer bestimmt wird. hr+ garantiert nicht die Sicherung und Bergung der Daten nach Vertragsende und übernimmt diesbezüglich keinerlei Verantwortung.
Abhängig von der Art des hr+Produktes verpflichtet sich der Kunde nach Vertragsende jegliche hr+Software zu deinstallieren. Mit Beendigung des Vertrages wird dem Kunden der Zugang zu den gespeicherten Daten und Auswertungen nicht mehr gewährt. hr+ löscht die gespeicherten Daten des Kunden.

6. ÄNDERUNGEN UND ERGÄNZUNGEN DES VERTRAGES

Änderungen der AGB sowie der für die Leistungen der hr+ maßgeblichen Vertrags- und insbesondere Entgeltbestimmungen werden in geeigneter Weise mitgeteilt und einen Monat nach ihrer Kundmachung wirksam. Änderungen der Vertragsinhalte, die für den Kunden nicht ausschließlich begünstigend sind, berechtigen diesen, innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Mitteilung, den Vertrag mittels eingeschriebenen Brief spesenfrei zu kündigen.
Die jeweils aktuelle Fassung der AGB ist auf der Webseite der hr+ http://www.hrplus.pro/AGB abrufbar oder wird dem Kunden auf Anfrage zugesandt. Dies gilt als geeignete Kundmachung gemäß Absatz 1.

7. BESTELLUNGEN UND INSTALLATIONEN

Falls das hr+Produkt eine Installation vorsieht (z.B. LAsO), wird diese anhand der Installationsanleitung und des Datenträgers bzw. Download im Internet durch den Kunden selber vorgenommen, wozu Administratorenrechte erforderlich sind, welche die Voraussetzungen für eine Installation darstellen und dadurch dem Kunden die Installation auf einem bestimmten PC-Arbeitsplatz gewähren.
Falls das hr+Produkt eine Bestellung vorsieht (z.B. LAsO) können Erstbestellung (Registrierung) einer PC-Anwendung bzw. Software sowie sämtliche Zusatzbestellungen (z.B. weitere Auswertungsplätze, sogenannte Freischaltungen) anhand der gelieferten Bestell-Software mittels spezifischen Codes (z.B. LIID-Codes) per E-Mail (nach-)bestellt werden. Woraufhin seitens hr+ die Lieferung des passenden LRID-Codes innerhalb von 25 Werktagen und Rechnungsstellung per E-Mail erfolgt.
hr+ übernimmt keine Haftung für die fehlerhafte Installation oder Bestellung seitens des Kunden.
Zugangsdaten und Passwort zwecks Verwendung der Software werden – falls benötigt – dem Kunden mit der Lieferung des hr+Produktes übergeben.

8. EIGENTUM

Das Eigentumsrecht an den überlassenen hr+Produkten verbleibt ausschließlich bei hr+.
Der Kunde darf die überlassenen hr+Produkte zwar bei Dritten einsetzen, aber nicht an Dritte verleihen, weitergeben und/oder weiterveräußern, weder unentgeltlich noch gegen Bezahlung.

9. URHEBERRECHT

Alle Urheberrechte und sonstigen Rechte an den HR-Produkten und den Dokumentationen stehen hr+ zu und verbleiben bei dieser. Dem Kunden steht im Allgemeinen kein Recht an den HR-Produkten selbst zu; die Rechte laut Gesetz Nr. 633/1941 stehen einzig dem Lizenzgeber zu. Jede Verletzung der Urheberrechte von hr+ zieht Schadenersatzansprüche nach sich, wobei volle Genugtuung zu leisten ist.

10. NUTZUNG

Der Kunde hat das Recht, die hr+Produkte für die vertragliche Dauer und für den vertraglich vorgesehenen Zweck zu nutzen.
Dem Kunden ist es untersagt, die überlassenen hr+Produkte oder Teile davon zu bearbeiten, zu verändern, anzupassen, zu vervielfältigen, zu kopieren oder an Dritte wie auch immer weiterzugeben, auf welchem Datenträger oder Art auch immer, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von hr+.
Bei unerlaubter Nutzung durch den Kunden ist hr+ auf jeden Fall von jeglicher Haftung auch gegenüber Dritten befreit und der Kunde hält hr+ schad- und klaglos.
Jedenfalls behält sich hr+ das Recht vor, gegenüber dem Kunden, den in diesem Zusammenhang möglichen erlittenen Schaden einzufordern.

11. URHEBERRECHT DRITTER

Jeder Vertragspartner ist für die von ihm bereitgestellten Inhalte selbst verantwortlich und haftet dafür. Die Vertragspartner verpflichten sich bei der Erbringung ihrer Leistungen sämtliche gesetzlichen Vorschriften, insbesondere die Bestimmungen des Wettbewerbsrechts einzuhalten. Die Vertragsparteien garantieren einander wechselseitig, dass durch die von ihnen zu erbringenden Tätigkeiten keine Urheber-, Persönlichkeits- oder sonstigen Rechte Dritter verletzt werden. Sofern aus dem Verhalten eines Vertragspartners Ansprüche Dritter dem jeweils anderen Partner gegenüber geltend gemacht werden, hat der Vertragspartner, auf dessen Verhalten die Ansprüche Dritter zurückzuführen sind, den anderen Partner schad- und klaglos zu halten.

12. PREIS NUTZUNGSGEBÜHR

Die von hr+ angebotenen Produkte und erbrachten Dienstleistungen werden laut schriftlichem Angebot verrechnet.
Im Falle einer Fortsetzung des Vertrags werden die Preise automatisch im vollen Ausmaß der Veränderung des Preisniveaus gemäß jährlichem ISTAT Index im Vergleich zum Vertragsschluss des vorhergehenden Jahres angepasst. Sollten die HR-Produkte bei Fortsetzung/Verlängerung des Vertragsverhältnisses dem technischen Fortschritt angepasst werden müssen, ist hr+ berechtigt, den Preis der Leistungen für die weiteren Vertragsjahre entsprechend anzupassen. In diesem Fall hat der Kunde das Recht, innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der entsprechenden Mitteilung bzw. Rechnung mittels schriftlicher Mitteilung an hr+ vom Vertrag zurückzutreten. Die zum Vertragsende bereits erbrachten Leistungen werden anteilsmäßig auf Grundlage der Preise des Vorjahres verrechnet, unbeschadet der Inflationsanpassung.

13. VERRECHNUNG ZAHLUNGEN

Die Rechnungen werden elektronisch ausgestellt und per E-Mail versendet; auf Anfrage erfolgt die Rechnungsausstellung im Papierformat. Die Zahlung der von hr+ ausgestellten Rechnungen muss unter Einhaltung der Zahlungsbedingungen und innerhalb dem vorgesehenen Datum erfolgen
Bei bestimmten hr+Tools (Online-Tools) wird die Abrechnung alle 3 Monate erfolgen. Die Zahlungskonditionen sind 30 Tage ab Rechnungsdatum fällig. Im Falle von Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 10% berechnet.
Weder Vertreter noch Absatzhändler noch Angestellte von hr+ sind berechtigt, Zahlungen entgegenzunehmen. Zahlungen, die an vorgenannte Personen oder mit Modalitäten getätigt werden, die in der Rechnung nicht angegeben werden, befreien den Kunden nicht.

14. RECHNUNGSBESCHWERDEN

Rechungsbeschwerden müssen bei dem in der Rechnung angegebenen Sitz innerhalb von 30 Tagen ab Fälligkeit der beanstandeten Rechnung eingereicht werden. Die Einreichung einer Beschwerde enthebt den Kunden nicht von seiner Pflicht, innerhalb der Fälligkeit der Rechnung sämtliche dort angeführten Beträge zu begleichen.

15. INSOLVENZ DES KUNDEN

Insolvenz- oder insolvenzähnliche Verfahren zu Lasten des Kunden gelten als auflösende Bedingung i.S.d. Art. 1353 u. 1360 Abs. 2 ZGB.

16. GEWÄHRLEISTUNG

16.1. hr+ übernimmt ausschließlich dafür Haftung, dass die überlassenen hr+Produkte die im Angebot angeführten und dem Kunden jeweils bekannten Funktionen erfüllen, vorausgesetzt sie werden den entsprechenden Empfehlungen (z.B. Hardwarekonfiguration, Beratungssetting u.a.) verwendet. In diesem Zusammenhang haftet der Kunde über die Funktionstüchtigkeit der hr+Produkte.
Bei den von hr+ entwickelten oder angebotenen hr+Produkten und Dienstleistungen geht hr+ mit gewöhnlicher Sorgfalt nach dem Stand der Technik vor; wobei keine Systemsicherheit gewährleistet werden kann.
16.2. hr+ haftet dem Kunden gegenüber in keiner Weise für indirekte Schäden, die vom Kunden aufgrund des ganzen oder teilweisen Ausfalls des technischen Systems bzw. der Dienstleistung erlitten wurden, wie –nur beispielshalber – Verluste von Gelegenheiten die Dienstleistungen anzubieten und/oder Geschäften und entgangene Erträge und Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen den Kunden. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist die Haftung der hr+ auf eine Anwendung/Testplatz für die betreffende Dienstleistung begrenzt.
16.3. hr+ haftet weder für Schäden, die der Kunde aufgrund der Nichtbeachtung dieser AGB oder sonstiger Vereinbarungen mit hr+ verursacht hat noch für Schäden, die zurückzuführen sind auf:
a) Unvorhersehbare Ereignisse, Zufall und höhere Gewalt;
b) Ereignisse, welche sich außerhalb des Kontrollbereiches von hr+ zutragen, wie beispielsweise: Störungen der Telekommunikationsdienste, der Netzeinrichtungen, Serverausfall oder Unterbrechungen der Stromzufuhr, fehlerhaftem Funktionieren des Betriebssystems, Internet oder Browsers, geänderte Betriebskomponenten, Schnittstellen und Parameter, Verwendung ungeeigneter Organisationsmittel und Datenträger, anormale Betriebsbedingungen, Stromschwankungen oder Computerviren;
c) Änderungen am System, an Netzeinrichtungen und Endgeräten, welche vom Kunden selbst oder durch Dritte ohne Zustimmung von hr+ durchgeführt werden;
d) Missbräuchliche oder unsachgemäße Nutzung oder unkorrekte Anwendung der hr+Produkte bzw. des Systems durch den Kunden;
e) Mangelnde Vorkehrungen seitens des Kunden in den Bereichen Sicherheit.
16.4. Ebenso ist jegliche Haftung für Datenverluste ausgeschlossen.
In jedem Fall und unbeschadet der obigen Klauseln ist hr+ bei Fehlern oder Mängel nur zur Behebung derselben verpflichtet, jede weitere Verpflichtung oder Haftung, welcher Art auch immer, ist ausgeschlossen.

17. ANPASSUNGEN UND ÄNDERUNGEN

Sollten aufgrund gesetzlicher Änderungen Anpassungen oder Abänderungen der überlassenen hr+Produkte erforderlich sein, so wird hr+ dem Kunden, der einen Wartungsvertrag über die gegenständlichen hr+Produkte abgeschlossen hat, die angepasste oder abgeänderte Version zur Verfügung stellen.
Die Überlassung anderer Anpassungen oder Änderungen sowie Weiterentwicklungen der hr+Produkte müssen separat vereinbart und verrechnet werden. Ort der Leistungserbringung ist der Firmensitz von hr+.
Die hr+ Standard-Preis-Liste wird jährlich am 01.12. des Jahres entsprechend der Preiskleidformel (ISTAT) angepasst. Die entsprechenden Indizes werden im italienischen Statistischen Zentralamt veröffentlicht.

18. GEHEIMHALTUNG UND DATENSCHUTZ

Der Kunde verpflichtet sich, den Inhalt, das Know-how der hr+Produkte selbst sowie alle anderen Daten und Informationen, die er in diesem Zusammenhang von hr+ erhält, geheim zu halten und auf keinen Fall Dritten wie auch immer zugänglich zu machen. Human Reactions behält sich bei Nichteinhaltung das Recht vor, den in diesem Zusammenhang erlittenen Schaden einzufordern.
Die persönlichen Daten des Kunden werden von hr+ im Sinne des Datenschutzgesetztes zur Verarbeitung personenbezogener Daten der Nutzer gemäß Abschnitt II des GDPR (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 und des Datenschutzgesetzes (D.lgs. 195/2003) und laut Aufklärungsschreiben der hr+ behandelt.
Die vom Kunden verarbeiteten und hr+ anvertrauten Daten werden von dieser in ihrem Rechnungszentrum verarbeitet, dessen Sicherheitsstandards den Mindestsicherheitsanforderungen, welche von den Datenschutzvorschriften (GDPR (EU) 2016/679 und Lgs. D. 30.06.2003, Nr. 196) vorgesehen sind, entsprechen.
Die personenbezogenen Daten des Kunden selbst, welche der hr+ für die Ausführung ihrer gewerblichen Tätigkeit zur Verfügung gestellt wurden, werden unter Berücksichtigung der Rechte und der Würde des betroffenen Kunden unter Einhaltung des GDPR (EU) 2016/679 und Lgs. D. vom 30.06.2003, Nr. 196 (Datenschutzkodex) verarbeitet, wobei die entsprechenden Modalitäten in der auf der Internetseite www.hrplus.pro abrufbaren Mitteilung beschrieben sind.

19. SUPPORT UND SUPPORTZEITEN

Der technische Support erfolgt per E-Mail an office@hrplus.pro und per Telefon Mo-Do 9-12 Uhr und 14-16 Uhr.

20. KUNDENDIENST – FEHLERMELDUNGEN

Anfragen, Beschwerden und Meldungen können per E-Mail office@hrplus.pro mitgeteilt werden.
Sollten Fehler bei den hr+Produkten auftreten, so verpflichtet sich der Kunde, eine schriftliche Fehlermeldung (per E-Mail) an hr+ zu senden.
Der Kunde muss in diesem Zusammenhang die am Bildschirm sichtbaren Fehlermeldungen bzw. Logbücher der hr+Produkte hr+ per E-Mail zusenden, damit der Fehler identifiziert und behoben werden kann.

21. MEDIATIONSKLAUSEL

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche die im Zusammenhang mit den gegenständlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. den Angeboten oder Verträgen einschließlich dessen Gültigkeit entstehen, sind durch ein Mediationsverfahren gemäß der Mediationsordnung der Handelskammer in Bozen zu regeln.

22. ANZUWENDENDES RECHT UND GERICHTSSTAND

Für alle mit hr+ geschlossenen Verträge und deren Anwendung gilt italienisches Recht außer anders vereinbart. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitfälle aus oder im Zusammenhang mit den mit hr+ geschlossenen Verträgen ist BOZEN außer anders vereinbart.